Die Förderung von Schülern und Schülerinnen mit besonderem Förderbedarf ( im Lesen, Rechtschreiben, Mathematik, bei mangelnden Kenntnissen der deutschen Sprache, bei besonderen Problemen im Verhalten und in der Aufmerksamkeit, bei chronischen Erkrankungen, bei Behinderungen oder bei einer Hochbegabung) ist Aufgabe aller Schularten (Verwaltungsvorschrift vom 22. August 2008 (K.u.U. S. 149) und somit zunächst Angelegenheit der allgemeinen Schule unter Einbeziehung der Eltern. Daneben können weitere schulische und außerschulische Einrichtungen, z.B. Maßnahmen nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGBVIII)über das Jugendamt in die Fördermaßnahmen eingebunden werden.
Der Sonderpädagogische Dienst der Hansjakob-Schule
unterstützt die Grund- und Hauptschulen im Einzugsgebiet bei der Förderung von Kindern mit Lernschwierigkeiten, wenn aufgrund einer Behinderung oder aufgrund besonderer Entwicklungsprobleme ein sonderpädagogischer Förderbedarf oder deutliche Anhaltspunkte dafür vorliegen
Die Mitarbeiter des Sonderpädagogischen Dienstes werden in den allgemeinen Schulen subsidiär (unterstützend, ergänzend, helfend) in folgenden Bereichen tätig:
  • sie beraten die beteiligten Lehrer und Eltern
  • sie klären den sonderpädagogischen Förderbedarf im Rahmen einer kooperativen Diagnostik, in die auch die Eltern, die Lehrer der allgemeinen Schule und gegebenenfalls Vertreter weiterer Fachdisziplinen einbezogen werden
  • sie hospitieren im Unterricht
  • sie wirken bei der Entscheidung über den geeigneten Förderort mit
  • sie vermitteln Kontakte zu außerschulischen Partnern:

Mitarbeiter: Franz-J.Gieringer, Esther Etter, Anja Derer, Sabine Weiss

 

Einzugsgebiet:

 

Eltern können jederzeit ein Kooperations- oder Umschulungsverfahren beantragen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Klassenlehrperson oder die Schulleitung Ihrer Schule.

Lehrer können mit dem Einverständnis der Eltern jederzeit bei uns Kooperationsverfahren beantragen. Füllen Sie dazu bitte den Pädagogischen Vorbericht aus, drucken ihn aus und senden Sie uns diesen Bericht mit der Einverständniserklärung (Schweigepflichtsentbindung) der Eltern zu.

Pädagogischen Vorbericht
Vorbericht Formular 09_2016.doc
Microsoft Word-Dokument [71.0 KB]
Pädagogischen Vorbericht
Vorbericht Formular 09_2016.pdf
PDF-Dokument [289.7 KB]
Schweigepflichtsentbindung - neu
Schweigepflichtsentbindung-neu.docx
Microsoft Word-Dokument [18.8 KB]

Hier finden Sie uns

Hansjakob-Schule
Gartenstr. 30
77972 Mahlberg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

07822 - 896995

oder senden Sie ein Fax:

07822 - 899694

oder eine Mail:

mail@sbbz-orschweier.de